Was tun gegen Regelschmerzen?

Was tun gegen Regelschmerzen?

Die Periode gehört zum Frau-sein dazu. An sich wäre sie ja auch kein Problem – wären da nicht ihre Begleiterscheinungen, die sehr unangenehm sein können. Regelschmerzen treten leider sehr häufig auf und können auf Dauer ganz schön lästig sein. Sollten die Schmerzen so schlimm werden, dass sie Ihren Alltag beeinträchtigen, sollte auf jeden Fall ein Termin bei der Frauenärztin vereinbart werden!

Für alle, die erst einmal selbst versuchen wollen, die Regelschmerzen zu lindern, haben wir ein paar Tipps zusammengestellt.

1. Moderater Sport

Ja, während der Periode ist moderater Sport erlaubt! Durch die Bewegung wird die Durchblutung im ganzen Körper angeregt. Auch die Muskulatur der Gebärmutter profitiert davon. Diese verkrampft während der Periode oft, wird folglich schlechter durchblutet und Regelschmerzen entstehen.
Natürlich ist damit kein Leistungssport gemeint, aber Entspannungsübungen aus dem Bereich Yoga, Qi Gong usw. helfen in dieser Zeit wunderbar.

2. Wärme

Auch ein warmes Kirschkernkissen, eine warme Dusche oder ein entspannendes Vollbad wirken Wunder gegen die Krämpfe.

3. Heißer Tee

Auch heißer Tee wärmt von innen. Besonders entspannend wirken Schafgarbe, Gänsefingerkaut, Frauenmantel und Brennnessel.

4. Atemübungen

Eine ruhige Atemweise hilft dem Körper dabei, sich zu entspannend. Suchen Sie sich einen ruhigen Ort, atmen erst einmal tief durch und schließen die Augen. Versuchen Sie langsam zu atmen und sich dabei nacheinander auf verschiedene Körperteile (Stirn, Mund, Schultern, Brust, Bauch, usw.) zu konzentrieren und diese bewusst zu entspannen. Nehmen Sie sich ruhig etwas Zeit dafür.

5. Wohlfühlmassage

Ein paar Tropfen Massageöl auf den Bauch verteilen und mit sanft kreisenden Bewegungen im Uhrzeigersinn einmassieren. Besonders Majoranöl wird eine schmerzlindernde und entkrampfende Eigenschaft zugesprochen.

6. Akupressur

Die traditionelle chinesische Medizin behandelt Regelschmerzen mit Hilfe von Akupressur. Einfach eine Handbreit unterhalb des Nabels den Bauch mit den Fingerkuppen ca. 30 Sekunden lang massieren. Dann drücken Sie etwa zwei Fingerbreit sanft oberhalb des Schambeins für 30 Sekunden.

7. Pausen

Regelschmerzen kosten Energie. Gönnen Sie sich deshalb während Ihrer Periode öfter mal eine Pause. Kleine Spaziergänge in der Mittagspause oder mal in Ruhe einen Tee trinken. Seien Sie nicht zu streng mit sich, dann kommen auch die Energie und die gute Laune von alleine wieder zurück.

8. Kurkuma

Ein guter Helfer gegen Regelschmerzen kommt aus dem Gewürzregal: Kurkuma hilft dabei, hormonelle Stimmungstiefs wieder auszugleichen.

9. Salz meiden

Ein hoher Östrogen-Spiegel kurz vor der Periode sorgt für Wassereinlagerungen. Leiden Sie darunter, sollten Sie möglichst wenig Salz zu sich nehmen, denn es sorgt in den Körperzellen für eine zusätzliche Wasseraufnahme!

10. Arzneimittel

Wenn nichts Anderes helfen will, gibt es auch Arzneimittel zur Behandlung von Regelschmerzen. Diese lindern die Beschwerden im Normalfall schnell und wirkungsvoll.

Gerne beraten wir Sie dazu auch in unserer Praxis am Sendlinger Tor!

Jetzt Termin vereinbaren

Theresa Völtl